Verkehrsunfälle steigen wegen der Zeitumstellung

Ich habe schon darüber berichtet, wie negativ die Folgen der Zeitumstellung von der Normalzeit (Winterzeit) auf die Sommerzeit (Sommerzeitverordnung) ist. Jetzt gibt es eine neue statistische Auswertung, die beweist, dass die Verkehrsunfälle exorbitant gestiegen sind.

Das statistische Bundesamt hat veröffentlicht, dass im Monat April nach der Zeitumstellung um 4,5% gegenüber dem Vormonat angestiegen sind. Insbesondere die Unfälle mit Personenschaden stieg um 11,8% auf 24 600. Bei den tödlichen Verkehrsunfällen beträgt die Steigerung sogar ganze 41% auf Grund von Schlafmangel, damit Konzentrationsschwächen. (Quelle https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2014/...).

Gründe gegen die Zeitumstellung

Gegen die ZeitumstellungDer Arzt Hubertus Hilgers beschäftigt sich seit Jahren sehr intensiv mit den Auswirkungen der Zeitumstellung auf den Menschen und berichtet regelmäßig über eine besonders starke Belastung seiner Patienten. Das fängt an mit "Müdigkeiten", was bis hin zum "Burn-Out" führen kann. Er rechnete mir vor, dass im Laufe der eingeführten Sommerzeit den Menschen durch die Zeitumstellung insgesamt über 1,5 Jahre an Schlaf gesamt fehlen. Diese können nicht ausgeglichen werden, weswegen dauerhaft Krankheiten steigen, die zu enormen medizinischen Folgekosten führen.

Auch Übergewicht soll zu den möglichen Auswirkungen gehören, die durch die Zeitumstellung verursacht sein können. Ende August wird der Arzt mit einer spezifischen Auswertung speziell darüber berichten. Hubertus Hilgers hat eine Petition bei Openpetition durchgeführt (Nachweis: https://www.openpetition.de/petition/blog/beibehaltung-der-normalzeit-ab...), bei der sich im Befragungszeitraum über 50.000 Menschen gegen die "Zeitumstellung" ausgesprochen haben.

Auch Ilse Aigner (CSU Bayern) startete im Frühjahr dieses Jahres eine aufsehenerregende Aufklärungskampagne gegen die Zeitumstellung.

Selbst das Müttergenesungswerk berichtet über die Geschäftsführerin Anne Schilling darüber, dass gerade Mütter vermehrt unter Erschöpfung und Burnout leiden. Das Erschöpfungssyndrom, Schlafstörungen, Angstzuständen, Kopfschmerzen oder ähnlichen Erkrankungen sind alles Symptome, die laut der Chronobiologenstudie von Till Rönneberg mit der verschobenen inneren Uhr durch die Sommerzeitverordnung zusammenhängen.

Russland schafft die Zeitumstellung im Oktober diesen Jahres ganz ab.

Das gesundheitsbewusste Japan als eine der stärksten Wirtschaftsnationen weiß, wie wichtig es ist, dass die Menschen einen dauerhaft gleichmäßigen Rhythmus (Bio-Rhythmus) brauchen und verzichtet ganz auf die Zeitumstellung, die Menschen in Japan sind sehr viel gesünder bis ins hohe Alter und während des Berufslebens sehr viel leistungsfähiger.

Ich selber betreibe auf Facebook eine Informationsseite "Gegen die Zeitumstellung" https://www.facebook.com/Gegen.Zeitumstellung in der ich über die Auswirkungen der Zeitumstellung berichte und mir die Meinungen der Nutzer einhole. Diese zeigen überwiegend, dass sie die Zeitumstellung nicht mehr möchten. Geteilt sind die Meinungen ob die Sommerzeit oder die Winterzeit (Normalzeit) behalten werden soll, die Mehrheit ist für die Beendigung der Sommerzeit und der dauerhaften Fortsetzung der Normalzeit. Dies ist auch zwingend richtig so, denn das natürliche Gleichgewicht unserer inneren Uhr (Bio-Rhythmus) hat sich über viele Jahrhunderte auf die Normalzeit ausgerichtet.

Es mag zwar verlockend klingen, dass man im Sommer eine Stunde früher aufsteht und dadurch am Abend 1 Stunde länger hell hat, letztlich aber zwingst man den Körper Tag für Tag auf eine Stunde Schlaf zu verzichten, denn gerade dadurch, dass es "länger hell" zu sein scheint bleiben die Menschen länger wach und haben somit einen verkürzten Schlaf. Selbst mit "am Wochenende ausschlafen" kann dies nicht mehr ausgeglichen werden, wie man an obiger Auswertung zu den Verkehrsunfällen entnehmen kann.

Und es ist kein Geheimnis, dass die psychischen Erkrankungen bis hin zum Burnout drastisch zugenommen haben. Es muss wirklich die Frage gestellt werden, ob es unsere Gesundheit wert ist, dass wir diese nachhaltig ruinieren für ein "bisschen Sommerfeeling". Der Sommer kann auch so schön genug sein und in vielen Berufen ist es zudem sowieso durch die Gleitzeit möglich, dass ein Jeder selber entscheidet im Sommer früher zum arbeiten anzufangen, früher Feierabend zu haben und so den Sommerabend genießen zu können.

Wie ich heute erfahren habe, wird es demnächst ein weiteres Buch geben, das sehr interessante Einblicke in die Auswirkungen der Zeitumstellung gibt. Ich werde darüber berichten, sobald dieses in einigen Wochen erschienen ist.

Bisheriger Beitrag vom 30. September 2013: http://www.martinbrotzler.de/zeitumstellung-sommerzeitverordnung-abschaffen

Bild: 

Kommentare

Die Menschen sind viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt und bemerken natürlich nicht, dass dabei der menschliche Rhythmus durcheinander gerät. Die Überforderung führt zwangsläufig zu chaotischen Verhältnissen.
mfg Günter Draxler

Bild des Benutzers Martin.Brotzler

Der Wissenschaftsautor Dr. Peter Spork ist Wissenschaftsjournalist und hat jetzt das Buch "Wake up!: Aufbruch in eine ausgeschlafene Gesellschaft" herausgebracht.

Im Buch findet man wissenschaftliche Erkenntnisse aus Biologie und Medizin, warum die Zeitumstellung wieder abgeschafft werden muss.

Dr. Peter Spork hat einen 8-Punkte-Plan entworfen, wie wir wieder im Einklang mit dem Rhythmus der Natur leben können.

Das Buch gibt es bei Amazon zu kaufen

Das Ziel mit der Abschaffung der Sommerzeitverordnung ist es weniger Burn-out und Depressionen zu haben. Weiter sorgt die Abschaffung der Uhrumstellung zu weniger Schlafmangel und Gereiztheit und auch zu weniger Übergewicht und Diabetes.

Dr. Peter Spork arbeitet für die "FAZ", "NZZ", "SZ", "bild der wissenschaft", "Die Zeit" und "Geo". Er ist auch Autor von Sachbüchern für Kinder und Erwachsene und hält im deutschsprachigen Raum Vorträge zu seinem Buch.

Das Buch wurde herausgegeben vom Hanser Verlag in München im Jahr 2014